Shiva – ein schwieriger Neuzugang

Anfang Oktober bekamen wir im Tierheim Steyr einen Neuzugang, der es in sich hatte. Die einjährige Mischlingshündin namens Shiva kam aus schlechten Verhältnissen zu uns. Sie kannte nichts, und hatte vor allen Menschen Angst, welche sie mit Bellen, Knurren und Schnappen kundtat. Wir versuchten alles, um Shiva an die neue Situation und Umgebung zu gewöhnen – leider ohne Erfolg. Sie ließ niemanden in ihr Zimmer, bellte, knurrte und zeigte die Zähne und versuchte zu schnappen wenn nur jemand an ihrer Tür stand. Langsam war guter Rat gefragt, wie sollten wir einem Hund helfen, der nicht einmal zuließ das wir sein Zimmer sauber machten? Ein paar Tage später bekamen wir unerwartete Hilfe. Der Hundetrainer Andreas Krammer, welcher vor einiger Zeit Hündin Suki vom Tierheim Steyr adoptiert hatte, bot uns seine Hilfe an. Wir waren dankbar bei Shiva professionelle Unterstützung zu bekommen und so startete das erste Kennenlernen indem sich Andreas mehrere Stunden zu Shiva setzte um sie langsam an sich zu gewöhnen. Schon beim 2ten Kontakt vollbrachte er was keiner für möglich gehalten hätte, 15 Minuten nachdem er ihr Zimmer betreten hatte kamen sie gemeinsam in den Auslauf, Shiva wie ausgewechselt munter hinter ihm her laufend. Wir konnten es kaum fassen. Durch Ruhe, Souveränität und Friedfertigkeit hatte er erreicht das die Hündin ihr angstaggressives Verhalten zumindest bei ihm ablegte, da sie nun sah das es ihr nichts mehr nützte. Schrittweise machte er Shiva mit verschiedenen Menschen bekannt. Mittlerweile wagt Shiva schon erste Spaziergänge und auch die Knurrerei an ihrer Tür wird von Tag zu Tag besser. Die nächste Hürde an der die beiden arbeiten wollen ist Shivas Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber, denn sie kam schon viel zu früh von ihrer Mutter weg und konnte somit nicht einmal das 1×1 der Hundesprache lernen. Hier werden auch für ihre zukünftigen Halter noch gut gefordert sein, wir wünschen Shiva einen Platz bei hundeerfahrenen Menschen, die keine Scheu vor der einen oder anderen Trainingsstunde haben und sie souverän durchs Leben führen wollen um ihr die Welt mit all ihrer Schönheit zu zeigen.

Diesen Beitrag Teilen